• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
Home Friedhöfe Grabarten Gemeinschaftsgräber
Gemeinschaftsgrabstätten

Baumgrab

(max. Belegung: 2 Unren oder 1 Sarg)

Baumbestattung2020
Baumbestattung 2020

Bei Baumgräbern für Urnen erfolgt die Beisetzung von bis zu zwei Urnen je Bestattungsplatz im Wurzelbereich eines Baumes. Die Gräber sind kreisförmig um einen Baum angeordnet.

Die Baumgräber für Särge liegen in den Flächen für Baumbestattungen, pro Grabstelle ist eine Sargbestattung möglich.

Die Namen und Lebensdaten der Verstorbenen können auf Wunsch an einem zentralen Denkmal angebracht werden. Hier dürfen auch Blumenschmuck und Grablichter abgelegt werden. Die Lage des Baumgrabs kann selbst ausgesucht und das Nutzungsrecht jederzeit verlängert werden. Anlässlich einer Beisetzung ist eine Verlängerung des Nutzungsrechts auf mindestens 25 Jahre (gesetzliche Ruhefrist) erforderlich.

Auf folgenden Friedhöfen stehen Flächen für naturnahe Baumbestattungen zur Verfügung:

  • Nordfriedhof (Friedhain)
  • Südfriedhof (Friedhain)
  • Ostfriedhof (Friedhain)
  • Friedhof Suderwich (Surker Friedhain)
  • Waldfriedhof (Eichenhain)
  • Zentralfriedhof (Friedhain)

Flyer Baumbestattungen (pdf)

 

Kolumbarium

(max. Belegung: 2 Urnen)

Kolumbarium2020
Kolumbarium 2020

Auf dem Nord- und dem Südfriedhof werden Urnenbestattungen in Kolumbarien angeboten. In den oberirdischen Urnenwandkammern können bis zu zwei Urnen beigesetzt werden. Die Grabkammern werden mit einer geschliffenen Natursteinplatte verschlossen, auf der die Namen und Lebensdaten der Verstorbenen durch einen Steinmetz eingearbeitet werden können. Die Lage der Kammer kann selbst ausgesucht werden und das Nutzungsrecht jederzeit verlängert werden. Anlässlich einer Beisetzung ist eine Verlängerung des Nutzungsrechts auf mindestens 25 Jahre (gesetzliche Ruhefrist) erforderlich. Für die Ablage von Grabschmuck stehen separate Ablageflächen zur Verfügung.

Flyer Kolumbarien (pdf)

 

Rasengrab

(max. Belegung: 1 Sarg oder 1 Urne)

Es werden Urnen- oder Sargrasengräber angeboten. Die Beisetzungen erfolgen unter Rasenflächen, die von der Friedhofsverwaltung gepflegt werden. Die Gräber werden der Reihe nach mit einem Sarg bzw. einer Urne belegt und nach Ablauf der Ruhefrist eingeebnet. Die Auswahl der Lage und eine Verlängerung des Nutzungsrechtes sind nicht möglich. Grabschmuck kann auf separat angelegten Flächen abgelegt werden.

Es gibt zwei Varianten von Rasengräbern:

Rasengrab mit zentralem Denkmal

Rasengrab mit zentralem Denkmal
Rasengrab mit zentralem Denkmal

Bei Rasengräbern mit zentralem Denkmal können die Namen und Lebensdaten an einem zentralen Denkmal angebracht werden. Die Beschriftung kann bei der Friedhofsverwaltung beantragt werden und ist in der Gebühr für das Nutzungsrecht enthalten. Grabschmuck kann auf einer ansprechend gestalteten Fläche am zentralen Denkmal abgelegt werden. Rasengräber mit zentralem Denkmal werden auf dem Nord-, Süd- und Waldfriedhof angeboten.

Flyer Rasengräber mit zentralem Denkmal (pdf)

 

Rasengrab mit Namensstein

Rasengrab mit Namensstein
Rasengrab mit Namensstein

Auf Wunsch können die Gräber mit einem Namensstein versehen werden. Diese sind auf eigene Kosten bei einem Steinmetz anfertigen zu lassen. Material: Vanga (rot)-, Maße: 40 cm (Breite) x 30 cm (Tiefe) und 10 cm bis 14 cm (Stärke), Oberflächenbearbeitung: Mattschliff oder poliert, Buchstaben und Ziffern müssen vertieft eingearbeitet werden.
Die Namenssteine sind am jeweiligen Friedhof anzuliefern. Nach Herrichtung der Grabfelder werden die Namenssteine durch die Friedhofsverwaltung verlegt. Die Ablage von Grabschmuck auf dem Namensstein und auf dem Grab ist nicht zulässig

 

Anonymes Grab

(max. Belegung: 1 Sarg oder 1 Urne)

In anonymen Grabfeldern werden Särge und Urnen der Reihe nach unter einer Rasenfläche bestattet. Die Angehörigen können bei der Beisetzung anwesend sein, eine Kenntlichmachung der einzelnen Grabstätte oder namentliche Nennung des Verstorbenen erfolgt nicht. Anonyme Grabfelder werden ausschließlich durch die Friedhofsverwaltung gestaltet und gepflegt. Anonyme Urnenbeisetzungen sind auf allen Friedhöfen möglich. Ein Feld für anonyme Erdbestattungen befindet sich auf dem Südfriedhof.

 

Grabstätten für Tot- und Fehlgeburten

Grabfelder für die Beisetzung von Totgeburten befinden sich auf dem Nord- und Südfriedhof.

 

Dauergrabgepflegte Gemeinschaftsanlagen

Dauergepflegt
Dauergepflegt

Dauergepflegte Gemeinschaftsgrabanlagen werden von privaten Friedhofsgärtnereien gepflegt. Für die Dauergrabpflege muss ein Vertrag mit der jeweiligen Gärtnerei abgeschlossen werden. Die Bestattungen werden von der Friedhofsverwaltung durchgeführt.

Auf dem Ostfriedhof befindet sich der „Hain der Unvergessenen“. Weitere gärtnerisch gepflegte Grabfelder sind in Planung.

 

Sondergrabstätten

Für die Beisetzung einer größeren Zahl Verstorbener können von Anstalten, Vereinen oder sonstigen Gemeinschaften Gemeinschaftsgräber nach besonderer Vereinbarung mit der Friedhofsverwaltung angelegt werden.

 

Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft werden nach den gesetzlichen Vorschriften und einschlägigen Bestimmungen angelegt und unterhalten.

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Ich stimme zu.
Bewässerungskarte
Karte besuchen