• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
Home Grün- und Straßenunterhaltung Baumschutz Der Baum in der Stadt Baumanpflanzungen, -fällungen und Nachpflanzungen
Baumanpflanzungen, -fällungen und Nachpflanzungen

Baumpflanzungen

Baumpflanzung  am WickingplatzBaumpflanzungen sind Saisonarbeiten, die durch die Stadt Recklinghausen im Frühjahr und im Herbst eines Jahres durchgeführt werden, um den frisch gepflanzten Bäumen das Einwurzeln in den Pflanzboden zu ermöglichen, bevor der Sommer und somit auch die volle Belaubung des Baumes eintritt. Der Baum kann so seine Kraft zur Wurzelbildung nutzen, bevor er seine Blattmasse bildet.
Pflanzungen in den Sommermonaten sind nicht empfehlenswert, da diese sehr pflegeintensiv und die Erfolgsaussichten niedriger sind. Hierbei sind Maßnahmen zur Transpirationssenkung, wie die Reduzierung der Blattmasse durch Schnittmaßnahmen, Anbringung eines Verdunstungsschutzes am Stamm und anderes, notwendig, um dem Baum Hilfestellungen zur Bewurzelung zu geben. Der Baum braucht auch mehr Gießwasser, da die Transpiration höher ist als im Frühjahr oder Herbst.

Baumpflanzung am Wallring  Vor der Pflanzung eines Baumes, beispielsweise im Straßenbereich, ist die Vorbereitung von vorhandenen und neuen Baumstandorten zu planen. Standorte von gefällten Bäumen werden in der Regel neu bepflanzt es sei denn, dass die Örtlichkeit eine Neupflanzung aus heutiger Sicht nicht zulassen würde.
Standorte, in denen Baumstubben verblieben sind, werden mittels Wurzelfräse ausgefräst und der Boden wird ausgetauscht. Neu anzulegende Baumscheiben werden erstellt und zur Bepflanzung vorbereitet. Alle Pflanzarbeiten werden nach den aktuellen Richtlinien zur Baumpflanzung durchgeführt oder beauftragt.

Baumfällungen

Große Silberlinde an einer Schule  Baumfällungen sind immer mit Veränderungen Baumstandorts verbunden. In nicht seltenen Fällen ist die emotionale Verbindung der Anwohner mit einem Baum vor einem Haus oder in einer Grünanlage stark ausgeprägt, was auch gut und richtig ist. Bäume begleiten den Menschen Tag für Tag spenden ihm Schatten und Sauerstoff. Dennoch können nicht alle Bäume an ihren Standorten erhalten werden. Notwendige Baumfällungen werden im Zuge der Baumkontrollen oder auch z.B. durch Bau- und Umgestaltungsmaßnahmen festgelegt. Im Vordergrund einer Fällentscheidung steht immer die Verkehrssicherheit und die weitere Lebenserwartung des einzelnen Baumes oder des Baumbestandes auf dem Grundstück einer Straße, Schule oder Grünanlage.

Zwieselbildung im Jugendstadium

Nachpflanzungen

Die Fachbereiche, Gesellschaften und Eigenbetriebe der Stadt Recklinghausen sind angehalten, gefällte Bäume durch Nachpflanzungen zu ersetzen. Dies ist in der „Dienstanweisung zum Schutz und zur Kontrolle des städtischen Baumbestandes, kurz DA „Baum“, geregelt.

Zu berücksichtigen ist, dass nicht jeder gefällte Baum an Ort und Stelle ersetzt werden kann. Vorhandene Ver- und Entsorgungsleitungen in Bürgersteigen, schlechte Standortbedingungen (z. B. zu kleine Baumscheiben) oder Schaffungen von Zufahrten sind beispielsweise Gründe, weshalb ehemalige Baumstandorte nicht neu besetzt werden. Sollte dies der Fall sein, erfolgen die entsprechenden Nachpflanzungen möglichst in der näheren Umgebung.

Grundsätzlich erfolgen nur hochwertige Pflanzungen. Die verwendeten Bäume weisen einen Stammumfang von mind. 20-25 cm auf. Neben den Nachpflanzungen sind u. a. auch die Baumkontrollen, die Maßnahmen zum Bestandsschutz oder die Entwicklung und Förderung neuer Baumstandorte in dieser Dienstanweisung festgelegt.

Über einen jährlich aktualisierten Baumbericht der Stadt Recklinghausen können Daten zu Fällungen, Nachpflanzungen sowie weitere Informationen zum Baumbestand entnommen werden.

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Ich stimme zu.