• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
Home Sperrmüll
Sperrmüll

Was ist Sperrmüll?

Zum Sperrmüll zählen alle Wohneinrichtungsgegenstände, die aufgrund ihres Umfanges, ihres Gewichtes, ihrer Beschaffenheit oder ihrer Menge nicht in die Restmülltonne hinein passen, z.B:

  • Möbel und Möbelteile
  • Matratzen, Bettgestelle
  • Teppiche oder sonstige Fußbodenbelagstoffe, wie z.B. PVC
  • Elektro-Großgeräte wie Elektroherd, Waschmaschine, Geschirrspüler, Schleuder, Trockner, Kühlschränke (leer!)
  • Mikrowellen, Unterhaltungselektronik wie Fernseher, Radios, Computer, Monitore ...
  • sowie Kinderwagen, sperrige Hausarbeitsgeräte, Haushaltswannen und Koffer (ohne Inhalt!), Lampen, Innenrollos, Wohnregale, Wäscheständer
  • Gartenmöbel, Sonnenschirme, Strandkörbe, Hollywoodschaukel
  • Aquarium, Katzenkratzbaum
  • Fahrräder

Das nehmen wir nicht mit:

  • sperrige Teile, die nicht von Hand verladen werden können
  • Hausmüll sowie Abfälle in Kisten, Säcken, Tüten (lose oder gebündelt)
  • Tapeten und Renovierungsreste wie Farben, Lacke, Chemikalien
  • bauliche Bestandteile wie Türen, Fenster, Außenrollos, Markisen, Parkett, Laminat, Decken- oder Wandpaneele, Balken, Bretter, Werkzeug
  • Bauschutt und Sanitärkeramik wie Fliesen, Waschbecken, Badewannen ...
  • Autoteile, Altöl, Sportgeräte, Sonnenbänke, Tischtennisplatten ...
  • Spielzeug, Oberbetten, Altkleider
  • Zäune, Gartenhäuser, Pergolen, Gartengeräte
  • typisch gewerbliche Einrichtungsgegenstände (wie z.B. Theke, mediz.-techn. Geräte, Schaltkasten ...)


Bestellen der Sperrmüllabfuhr:


Sperrmüll aus privaten Haushalten wird in Recklinghausen nur nach vorheriger Terminvereinbarung abgefahren, die Sperrmüllabfuhr ist gebührenfrei.

Sie können den Abholtag online, telefonisch unter 0 23 61 / 50 28 58 und 0 23 61 / 50 28 70 oder persönlich beim KSR beantragen.

Selbstanlieferung

Kleine Mengen an Sperrmüll (PKW-Kofferraum) können auch an der Wertstoffsammelstelle ohne Terminabsprache angeliefert werden.

Lassen Sie sich von der Abfallberatung beraten.

Alle zur Abfuhr gehörenden Gegenstände sind frühestens um 19.00 Uhr am Tage vor dem zugesagten Abfuhrtermin, spätestens am Abfuhrtag bis 6.00 Uhr - gut sichtbar- vor dem Grundstück an den Straßenrand bereitzustellen. Die Bereitstellung in Grundstückseinfahrten ist nicht zulässig.