• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size

ksr sommer web

Home Aktuelles Müll gehört in die Tonne, aber in welche? KSR-Film klärt auf
Müll gehört in die Tonne, aber in welche? KSR-Film klärt auf

bild muelltrennungIn Deutschland fallen jedes Jahr 40 Millionen Tonnen Hausmüll an. Aber was gehört in welche Tonne? Und welche Tonnen gibt es überhaupt in Recklinghausen? Der Erklärfilm der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) „Mülltrennung – Was gehört in welche Tonne?“ schafft nun Abhilfe.


Der KSR-Betriebsleiter Uwe Schilling stellte den Film am Freitag6. August, gemeinsam mit der Leiterin des KSR-Bürgerservice Katrin Kiesel vor. 

„Die falsche Trennung von Müll schadet nicht nur der Umwelt, sondern verursacht zusätzliche Kosten für die Allgemeinheit. Dabei gibt es einfache Regeln, die sich jede und jeder merken kann“, sagte Tesche. „Der liebevoll gestaltete Zeichentrick-Film der KSR geht auf diese genau ein und erklärt einfach und verständlich, wie der richtige Umgang mit Abfall funktioniert.“ 

Protagonistin des Films ist die Zeichentrickfigur Rike, die über alle möglichen Abfälle und ihre richtige Entsorgung informiert – verständlich für Groß und Klein. Dabei geht Rike auch auf die Konsequenzen von falsch getrenntem Müll oder auf Recycling ein. Nach und nach stellt sie den Zuschauer*innen alle Tonnenarten detailliert vor. 

„Eine aktuelle Analyse des Umweltbundesamtes zeigt, das gerade ein Drittel der Restmüllabfälle richtig entsorgt werden. In Recklinghausen ist dieses Problem glücklicherweise nicht so ausgeprägt, da die Bürgerinnen und Bürger ihren Müll gut trennen“, betonte der KSR-Betriebsleiter. „Mit dem Film wollen wir jetzt vor allem Kinder erreichen und schon früh über die richtige Abfalltrennung aufklären. Aufgrund von Corona mussten wir unsere Führungen für Kinder und Jugendliche und Schulbesuche pausieren. Diese und weitere Aktivitäten sollen jetzt wieder anlaufen – unterstützt mit diesem Film.“ 

Menschen, die schon beim Abfall auf eine sorgfältige Trennung achten, tun der Umwelt unmittelbar etwas Gutes. Mülltrennung schont Ressourcen, ist umweltschonend und zudem kostensparend. „Die Vorteile überwiegen für alle Bürgerinnen und Bürger“, fügte Katrin Kiesel hinzu. 

In Deutschland werden außerdem nur rund 50 Prozent des gesamten Plastikmülls recycelt, da immer noch Plastik- im Restmüll landet und deshalb automatisch verbrannt wird. Die KSR wollen dies nun unbedingt ändern. Mit Rike im Gepäck sollen die Hintergründe der Mülltrennung offensichtlich und die Probleme direkt angegangen werden. Dabei gilt weiterhin: Der beste Müll ist der, der erst gar nicht entsteht. 

Erstellt hat den Film George Sommer von der Firma Sommer Medien aus Recklinghausen. Dabei ist Sommer für die Stadtverwaltung kein Unbekannter. Bereits 2019 produzierte er den Imagefilm der Stadt Recklinghausen „Alles hier: Recklinghausen – unsere Stadt im Ruhrgebiet“. 

Der Film „Mülltrennung – Was gehört in welche Tonne?“ ist hier auf der Homepage zu finden.

 

 
Bewässerungskarte
Karte besuchen

Laubtonnenstandorte
Karte besuchen