• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
Home Aktuelles Herzlichen Glückwunsch!
Herzlichen Glückwunsch!
Europäische Woche

Tanzprojekt „Müll - was bin ich wert?“ ist „Beste Aktion zur Abfallvermeidung“ im Rahmen der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung in Deutschland 2019 Tanzatelier „Widance“ aus Recklinghausen vom „Verband kommunaler Unternehmen (VKU)“ ausgezeichnet

Die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen freuen sich über diese Auszeichnung und gratulieren dem Tanzatelier, den jungen Tänzerinnen und Tänzern und besonders den Projektleitern Jari Harder und Kerim Henne zu diesem sensationellen Erfolg!

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) 2019 fand vom 16. bis 24. November 2019 statt und stand unter dem Motto „Wertschätzen statt wegwerfen, miteinander und voneinander lernen“. Sie ist Europas größte Kommunikationskampagne zum Thema „Abfallvermeidung“. Im Rahmen dieser Aktionswoche hatte die Abfallberatung der Kommunalen Servicebetriebe (KSR) mit Partnern viele Veranstaltungen in der Innenstadt Recklinghausens organisiert. Höhepunkt und Abschluss bildete die Aufführung des Tanztheaters „Müll - was bin ich wert?“ des Tanzateliers „Widance“ im Palais Vest, die jetzt zu den Preisgewinnern gekürt wurde. Das Tanzprojekt ist außergewöhnlich, es widmet sich intensiv dem Klimaschutzgedanken. Die 12 Jugendlichen im Alter von 15 bis 21 Jahren, die einfach Spaß am Tanzen haben, brachten zusammen diese 30-minütige ausdrucksstarke Performance zum kritischen Umgang mit Abfall auf die Bühne.

Denn das Stück ist ein Spiegel der Wegwerfgesellschaft, in der Jugendliche selbst leben: Ein Picknick im Grünen – der Müll bleibt im Park liegen, Kaffee to go – Einwegbecher mehren sich, ein Müllstrudel im Meer - Meerestiere leiden, Umweltverschmutzung nimmt die Luft zum Atmen und macht krank. Attention! – all das sind tänzerische Szenen aus dem Alltag der Jugendlichen direkt auf die Bühne geholt. Die Botschaft lautet unmissverständlich: So können wir nicht weitermachen! Aber auch Zuversicht, Gemeinsamkeit und Freude sind den jungen Choreographen Jari Harder und Kerim Henne wichtig und gelungen, wie beim Straßenkehrer sichtbar, der beschwingt im Takt alles saubermacht.

„Wir sind sehr stolz, dass dieser Preis nach Recklinghausen geht. Unter allen deutschlandweiten Bewerbern hat sich die Fachjury, die z.B. aus Vertretern des Umweltbundesamtes und des Umweltministeriums besteht, für dieses Tanzprojekt entschieden. Die Originalität und das Engagement der Jugendlichen hat auch die Abfallberatung von Anfang an überzeugt, sodass die KSR der Tanzgruppe gern Unterstützung zusagten und mit der lokalen Agenda21 die Bewerbung um diesen Preis forcierte. Die jährlich im November stattfindende Europäischen Woche der Abfallvermeidung bot dafür genau die richtige Plattform, um das Thema stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen. “ meint Heidi Samhuber, Abfallberaterin. „Der Preis spornt auch uns an, in diese Richtung weiterzumachen und neue Projekte anzugehen. Nachahmer und Mitmacher sind ausdrücklich erwünscht!“

Zur Info: Die Europäische Woche der Abfallvermeidung ist die größte jährlich stattfindenden Kommunikationskampagne zur Abfallvermeidung und Wiederverwendung. Menschen aus ganz Europa sollen mit lokalen Aktionen sensibilisiert werden Abfälle zu vermeiden sowie mit Alltagsgegenständen und dem Ressourcenverbrauch bewusster umzugehen.

In Deutschland wird die Kampagne mit Mitteln der Europäischen Klimaschutzinitiative finanziert. Das Umweltbundesamt ist fachlicher Ansprechpartner. Koordiniert wird die Woche seit 2014 vom VKU, das Bundesumweltministerium ist offizieller Partner. Die Abfallberatung der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen beteiligten sich bereits zum zehnten Mal, also von Anfang an, an dieser Aktionswoche.

Müell was bin ich Wert

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Ich stimme zu.
Bewässerungskarte
Karte besuchen
Laubtonnenstandorte
Karte besuchen