• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
Home Aktuelles Die neuen „Bio-Tonni-Tüten“ sind im Hochsommer besonders gefragt
Die neuen „Bio-Tonni-Tüten“ sind im Hochsommer besonders gefragt

Biotonne

Anhaltende hochsommerliche Temperaturen können bei Abfallbehältern zum Problem werden. Damit der Gang zur Biotonne nicht zum Ärgernis wird, empfehlen die Abfallberater der Kommunalen Servicebetriebe (KSR) hauptsächlich vorbeugende Maßnahmen zur Eindämmung von Gerüchen oder Ungeziefer, wie das Einwickeln der Nassabfälle in Papier.

Besonders vorteilhaft erweisen sich in diesen Tagen die sogenannten „Bio-Tonni-Tüten“, die seit ein paar Monaten von den KSR zum Kauf angeboten werden. Das sind kompostierbare Sammeltüten zum Vorsortieren in der Küche. Sie erleichtern das Sammeln erheblich und verbessern den Komfort durch eine einfache saubere Handhabung. Das Besondere an den Tüten ist ein integrierter Feuchtigkeitsschutz, der ein Durchweichen praktisch unmöglich macht. Und Feuchtigkeit ist ja der Verursacher von übelriechender Fäulnis, die zwangsläufig auch Fliegen anzieht – dies gilt es einzudämmen. Erwerben kann man die hochwertigen Sammeltüten an der Wertstoffsammelstelle am Beckbruchweg 33 zum Preis von zwei Euro für zehn Stück.  

Die „Bio-Tonni-Tüte“ ist zu 100 Prozent aus ungebleichtem Recyclingpapier hergestellt, besonders reißfest und äußerst stabil. Sie kann freistehend oder als Einleger für den Vorsortierer genutzt werden, fasst sieben Liter und ist auf Basis nachwachsender Rohstoffe vollständig recycelbar. Die Tüten sind zertifiziert und für die Verwertung in Biogasanlagen zugelassen. 

Biologisch abbaubare Folienbeutel, die zum Beispiel aus Maisstärke hergestellt und im Einzelhandel angeboten werden, sind zur Bioabfallsammlung leider nicht zugelassen und werden als Störstoffe beanstandet. Zeitungspapier oder Küchenkrepp sind jedoch auch geeignet.

Wer dann noch dafür sorgt, dass der Tonnendeckel immer fest verschlossen bleibt und einen schattigen Standplatz auf dem Grundstück findet, hat viel getan, um Unangenehmes zu vermeiden. Auch die Müllwerker, die die Tonnen leeren, freuen sich darüber.

Biotonne

 

 

 
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Ich stimme zu.