Home Aktuelles Herzlich Willkommen zum 39. Komposttag am 22.April!
Herzlich Willkommen zum 39. Komposttag am 22.April!

Der diesjährige Komposttag der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) findet am Samstag, 22. April, von 10.30 bis 14.00 Uhr auf dem Altstadtmarkt statt. Im Mittelpunkt stehen dabei Abfallvermeidung und das Gärtnern im Einklang mit der Natur.

Die Abfallberatung der KSR hat für den Aktionstag gemeinsam mit vielen Unterstützern ein buntes Programm zusammengestellt.

Ob Kompostierung, Biotonne, Bodenlebewesen, Heil- und Wildkräuter oder gesunde Ernährung – beim 39. Komposttag in der Altstadt bekommen Sie Gartentipps, erhalten spannende Einblicke ins Erdreich und können verschiedenste Informations- und Beratungsangebote zum Umweltschutz wahrnehmen. Weitere Themen sind Klima- und Baumschutz in Recklinghausen, Secondhand-Waren, Upcycling-Produkte, das Tauschen oder Leihen als Nachbarschaftshilfe sowie der neue Trend des urbanen Gärtnerns.

Mit dem Aktionstag  will die Abfallberatung vor allem auf die Getrenntsammlung von Bioabfällen und die Kompostierung im eigenen Garten aufmerksam machen. Recklinghäuser Bürgern sollen ermuntert werden, ihre Gemüse- und Obstschalen, Kaffesatz und Eierschalen durch Kleinstlebewesen in wertvolle Humuserde zu verwandeln. Diese Methode wird schon seit tausenden Jahren genutzt, geht fast von selbst und ist heute aktueller denn je. „Die Natur selbst kennt keinen Müll, hier verrotten organische Abfälle in einem perfekten Kreislauf. Als Lohn erhält der Naturfreund das sogenannte „braune Gold“, deshalb sollte in keinem Garten der Komposthaufen fehlen.“, sagt Abfallberaterin Heidi Samhuber.

Um letzte Vorurteile abzubauen werden auch Herr Stinknich alias Kleinkünstler Patrick Strohm und sein Müllmonster auf humorvolle Weise Überzeugungsarbeit leisten. In einer Mischung aus Theater und Puppenspiel lernen große und kleine Besucher, was in Sachen Abfall das Beste für die Umwelt ist.

Die Mitarbeiter der KSR nehmen an diesem Tag auch Bestellungen für Biotonnen und Anträge zur Eigenkompostierung entgegen. Auf Wunsch erhalten Recklinghäuser dazu ein „Bio-Starterset“ gratis.

 

Hier sind die Aussteller und deren Angebote:

KSR Abfallberatung – Infos zur Abfallvermeidung und Abfalltrennung

Die Klimaschutzmanagerin und der Baumschutzexperte der Stadt Recklinghausen stehen Rede und Antwort und informieren zu aktuellen Themen.

Am Umweltbus der Natur- und Umweltschutzakademie „Lumbricus“ geht es eine Etage tiefer – dort erfährt man Spannendes über das Reich der Bodenlebewesen. Am Ökomobil werden Besucher erleben, wie vielfältig, schön und faszinierend unsere Natur sein kann.

Kompostexperte Thomas Oberländer informiert über die speziellen Themen Terra preta (legendäre Schwarzerde der Indios aus Amazonien) und Effektive Mikroorganismen, auf die Biogärtner schwören. Er stellt den Bokashi Eimer vor, in dem man auch auf dem Balkon kompostieren kann sowie den Pyrolysekocher Marke Eigenbau zur Herstellung von Pflanzenkohle.

Die Verbraucherberatungsstelle Recklinghausen zeigt, wie man im Haushalt Strom sparen kann und den Anbieter wechselt. Auch die Beratung zu aktuellen, allgemeinen Verbraucherrechtsfragen, wie der Umstellung des Fernsehempfangs von analog auf digital, ist Thema.

Besonders dürfen sich die Besucher auf zwei Kräuterspezialistinnen freuen. Kräuterpädagogin Carola De Marco informiert sehr anschaulich über Wild- und Heilkräuter und präsentiert sie in ihrem Herbarium. Zum Nachahmen wird ein Kräutertopfgarten mit heimischen Wildkräutern aufgebaut, der Platz auf jedem Balkon findet.

Auch für Gesundheitsberaterin Claudia Schroeder spielen Kräuter eine wichtige Rolle. Sie zeigt ganz praktisch, wie durch gesunde Ernährung die Umwelt geschont und die Gesundheit gefördert werden kann. Bei der Zubereitung von vegetarischen Delikatessen, wie z.B. Brotbratlingen und Kräutersalz, erhalten Sie tolle Anregungen. Hier darf auch probiert und soll natürlich auch mit Rezepten nachgekocht werden.

Erstmalig beteiligt sich die Biogärtnerei „Kräuter Magie Keller“ aus Datteln am Komposttag, sie bietet ein reichhaltiges Sortiment an winterharten außergewöhnlichen Kräuter- und Duftpflanzen, wie z.B. das „Kraut der Unsterblichkeit“, Orangenthymian und die Lakritztagetes zum Verkauf an.

Die begehrten Kompostwürmer, ohne die kein Humus entstehen kann, werden am Stand des Recklinghäuser Schulbauernhofes e.V. angeboten.

Beim Emscher-Lippe-Tauschring erfährt man Neues über das regionale Netzwerk „Tauschen ohne Geld“ als gelebte Nachbarschaftshilfe.

Die Recklinghäuser Jugendwerkstatt Quellberg bietet originelle Upcyclingprodukte und Kräutercrepes an.

Die Initiative „Vest Garten“ informiert über „urban gardening“ in Recklinghausen, stellt ihr erstes Gemeinschaftsgartenprojekt am Quellberg vor und freut sich über neue Mitstreiter.

Der Recklinghäuser Imkermeister Jens Keinhörster erklärt an seinem Stand das Zusammenspiel von Bienen, Mensch und Umwelt. Leckere Honigprodukte dürfen probiert und erworben werden.

Secondhand Waren leisten einen großen Beitrag zur Abfallvermeidung. Bei „Jacke, Hose und mehr …“, dem gemeinnützigen Laden von der Dortmunder Straße, kann auf dem Altstadtmarkt gestöbert und gekauft werden. Denn je länger ein Produkt genutzt wird, desto ressourcenschonender ist es. Der Erlös kommt wie immer dem Gasthaus zugute.

 

Ausgabe von Kompost

Im Anschluss an den Komposttag wird auch in diesem Jahr wieder Kompost an die Recklinghäuser ausgegeben und zwar maximal 200 l an Selbstabholer  – solange der Vorrat reicht. Am Dienstag, den 25. April 2017 ab 9 Uhr ist Kompost am Schwarzen Weg Bruchweg 66 gegenüber der Sparkasse erhältlich. Für die Mitnahme sind eigene Behältnisse erforderlich. Der beliebte Kompost kann als wertvoller Dünger und Bodenverbesserer sowohl im Zierpflanzen- und Nutzgarten, als auch für Balkon und Blumenkübel verwendet werden.

Flyer zum Koposttag 2017 als PDF