Home Aktuelles Alte Kühlgeräte werden wegen Kupferschrott ausgeschlachtet - KSR bitten um Mithilfe bei Umweltfrevel
Alte Kühlgeräte werden wegen Kupferschrott ausgeschlachtet - KSR bitten um Mithilfe bei Umweltfrevel

Kühlschränke sind „Sondermüll" - das ist den Recklinghäusern längst bekannt. Ist ein Gerät defekt genügt ein Anruf und es wird kostenfrei von den Kommunalen Servicebetrieben abgeholt und ordnungsgemäß entsorgt.
Die meisten Geräte enthalten als Kältemittel den Klimakiller Nr.1 Fluorchlorkohlenwasserstoff , bekannter als FCKW, an dessen Entsorgung besonders hohe Anforderungen gestellt sind.
Recklinghäuser Kühlgeräte werden deshalb zu spezialisierten Verwertungsfirmen, wie z.B. zur Fa. Reecool GmbH nach Duisburg geliefert. Dort wird das FCKW separat abgesaugt, bevor die Kühlgeräte weiter zerlegt werden. Ein aufwendiger kostspieliger Prozess, der zum Schutz der Umwelt absolut notwendig ist, aber nur Sinn macht, wenn die Aggregate bis dahin unversehrt sind.

Seit Monaten werden Kühlgeräte, die von Bürgern nach Terminabsprache zur Abholung an den Straßenrand bereitgestellt wurden, regelrecht ausgeschlachtet. Die Leitungen werden brutal mit Zangen durchtrennt und die Kompressoren mit Axt und Hammer bearbeitet, das FCKW driftet in die Umwelt . Es geht den Plünderern um ein paar Euro Schrotterlös in die eigene Tasche, die freigesetzten klimaschädlichen Treibhausgase spielen ihnen dabei keine Rolle. Jetzt steht fest: an über 30 % der eingesammelten Kühlgeräte wurden die Aggregate gewissenlos abgetrennt. Das entspricht auch dem Trend in anderen Ruhrgebietsstätten, wo gegen organisierte Personen bereits Strafanzeige erstattet wurde.
Auch die Verwertungsfirmen beklagen ausbleibende Erlöse durch fehlende Altmetalle, die in ihre Kostenkalkulation eingerechnet sind. Dadurch steigen wiederum die Verwertungskosten, die letztendlich die Gebührenzahler tragen.
Eine Verhinderung dieses Umweltdeliktes durch ordnungsbehördliche Maßnahmen ist jedoch kaum möglich. Die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen bitten die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe dagegen vorzugehen: Stellen Sie bitte Ihre Kühlgeräte möglichst erst am Abholtag an die Strasse und schreiten Sie ein, wenn Sie die Langfinger beobachten. Zeigen Sie an, wenn Sie in Hinterhöfen und Garagen eine Sammlung und Demontage von Kühl- und Gefrierschränken beobachten - der Umwelt zuliebe.